DKW Auto-Union 1000 SP Coupe

DKW 1000 SP   Coupe   Baujahr 1959

Meine erste Großbaustelle oder Puzzle mit vielen Unbekannten

Fotosralf 005        SP vorne

Bei diesen Fahrzeugen war Unterbodenschutz ein Fremdwort, Korrosionsschutz war leider nicht angesagt, ausserdem waren  Zweitakter verpönt.Das Einzelne überlebt haben, grenzt schon an ein Wunder.So wie dieser, der bereits ausgeschlachtet von einem Auto-Friedhof geholt  und vor der Schrottpresse bewahrt wurde.

Fotosralf 040

Bei den meisten müssen Schweller und Einstiegsbleche komplett erneuert werden. Die Sp sind oft bis zu  30cm hoch weggerostet.    Der Rahmen dagegen, ist sehr solide, Schwachstellen gibt es nur an den Wagenheberaufnahmen.

Sämtliche Bleche, die ” befallen” waren, wurden herausgetrennt und ersetzt.

k-Einstieg rechts 0      k-Recter hinterer Radkasten

Einstieg “Rechts” und Radlauf ” Hinten “.

k-Rechts hinten

Radlauf “Hinten” und Boden.

k-Einstieg rechts

k-Einstieg rechts bodenblech

k-sphb 003

Beim einpassen der Schweller sollte man, ab und zu mal, die Türen dranheben, sonst stimmen die Spaltmaße nicht.   Die Schweller gibt es als Reparaturbleche

 

k-sphb 019

Der Unterbau ist Problemlos, Der Rahmen wurde  für die Ewigkeit konzipiert

k-sphb 017

An den Radläufen, die sogenannten Bananen.

bild sp Manchmal braucht  man schon viel Fantasie ( ? ) um so einen Schrott-haufen wieder auf die Beine zu stellen. Ein Argument, es wurden nur 5004 Stück produziert vom deutschen “Thunderbird mit Sprachfehler”.

Für Stoßstangen werden mittlerweile 500 bis 600 € das Stück aufgerufen, die hier sind aus GFK und auf einer Gips- Hohl-Form  entstanden. Eine ganz neue Erfahrung,  bestesTrennmittel  ” Bohnerwachs ”